Better safe than sorry!

Seit Gismo bei uns lebt, hat sich das Volumen meines täglichen Handgepäcks stetig erweitert. Wasserflasche, kleine Näpfe, Kaka-Tüten, Decken, Handtücher und vieles mehr schleppe ich nicht selten mit mir rum. Im Urlaub kam dann ein weiterer Aspekt hinzu: Unsere Notfalltasche!

Das Schlimmste am Urlaub ist für mich das Packen. Am liebsten würde ich meinen gesamten Hausstand mit nehmen, denn ich brauche IMMER das eine Teil, welches ich nicht eingepackt habe – aus Prinzip. Ganz nach diesem Motto nahm auch unsere Reiseapotheke gewisse Ausmaße an. Und auch wenn ich manchmal dachte „Puh, das Notfalltäschchen geht kaum noch zu!“, so war der Inhalt dennoch sinnvoll gewählt und gab mir ein sichereres Gefühl. Ob nun an einem Strandtag oder bei einer mehrstündigen Bergwanderung – im Fall der Fälle möchte ich Gismo schnellstmöglich erstversorgen können!

dsc08357
Unsere Notfalltasche

Ich plünderte also unseren alten Verbandskasten und pimpte mein Notfalltäschchen mit allem auf, was man im Urlaub gebrachen könnte. Nicht alles haben wir auf Wanderungen mitgenommen – da haben wir uns eher auf die Erstversorgung von Verletzungen und weniger die von Krankheiten beschränkt 😉

Ich packe also mein Notfalltäschchen und nehme mit…

  • Kynos-Mini-Ratgeber: Notfallbuch für den Hund
  • Fieberthermometer
  • Zeckenhebel/ -zange
  • Flohkamm
  • Handdesinfektion
  • Einmalhandschuhe
  • Rettungsdecke
  • Selbstklebender Verband
  • Steriler Mullverband
  • Dreieckstuch
  • Tape
  • Wundkompressen
  • Watte

Ergänzt werden kann die Notfalltasche natürlich noch durch individuelle Medikamente, wenn der Hund besonders anfällig für gewisse Dinge ist. In unserem Fall war das nicht nötig, jedoch hatten wir uns im Vorfeld bereits informiert wo der nächste Tierarzt sich befindet!
Vor ca. einem Jahr habe ich in unserer Hundeschule einen Votrag zur ersten Hilfe am Hund besucht, den ich wirklich sehr nützlich fand! Vieles ist selbsterklärend, dennoch nahm mir dieser Vortrag etwas die Angst davor möglicherweise nicht zu wissen, wie ich Gismo im Falle eines Unfalls versorgen muss – falls ihr also mal die Möglichkeit habt, einen solchen Kurs oder Vortrag zu besuchen, nehmt sie wahr!

Die Vorstellung, dass der eigene Hund sich im Urlaub verletzt oder erkrankt ist für mich wirklich furchtbar. Lieber bin ich übervorsichtig und schleppe eine Wundkompresse zu viel mit mir herum als im Notfall die Hände gebunden zu haben. Doch auch der Gedanke, dass die geliebte Fellnase in fremder Umgebung verloren geht, bereitet mir Bauchschmerzen!

img_9306
Gismo trägt seinen Schutzengel nun am Halsband

Gismo ist kein Hund, der gezielt weglaufen würde – doch was wenn er erschickt und in Panik das Weite sucht? Ein verschwundener Hund hat nicht zwangsläufig etwas mit Ungehorsam zu tun und deswegen trägt Gismo ab sofort und besonders in fremder Umgebung eine Hundemarke. Seit er bei uns ist, ist er bei Tasso registriert – doch seien wir mal ehrlich, besonders hübsch sind diese Metallmarken nicht.Das hatte zur Folge, dass die Marke es nie an sein aktuelles Halsband geschafft hat und immer noch an seinem Welpenhalsband hängt

 

Eine tolle Alternative habe ich in der Petfindu-Marke* gefunden! Die hochwertigen Marken gibt es in zahlreichen Designs und lassen sich von jedem ganz einfach per Barcode oder über die Homepage auslesen, damit jeder verlorene Hund ganz schnell wieder nach Hause findet! Für Gismo habe ich den süßen Schutzengel Hariel gewählt, der nun immer ein Auge auf ihn haben soll. Von der Qualität bin ich wirklich begeistert. Gismo trägt die Marke wirklich häufig und war mit ihr sogar schon schwimmen – sie sieht immer noch aus wie neu!

dsc08360

Auch wenn ich sehr hoffe unser Notfalltäschchen und die Hundemarke niemals nutzen zu müssen, so geben mir beide einfach ein besseres Gefühl. Besonders im Urlaub ist es beruhigend zu wissen, dass man für den Fall der Fälle gut ausgestattet ist! Habt ihr auch eine Notfalltasche? Und wenn ja, was befindet sich darin? Ich freue mich auf eure Kommentare 🙂

*Die Marke wurde uns freundlicherweise von Petfindu zum Testen zur Verfügung gestellt – Vielen Dank dafür!

 

Advertisements

Ein Kommentar zu „Better safe than sorry!

  1. Wir haben eine einfache Marke (Knochenform) mit dem Hundenamen und auf der Rückseite mit meiner Handynummer eingraviert. So eine marke kann „jeder“ lesen, denn ich bezweifle das eine ältere Dame oder Herr weiß, wie man einen QR Code ausließt.

    Wir bleiben dann lieber bei dem guten altbewährten 🙂
    Wuff, Deco und Pippa
    P.S.: Ein Notfalltäschchen haben wir aber auch ! Das ist super

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s