DIY Moxon/ Retrieverleine

Moxons – auch Retrieverleinen genannt – sind den meisten Hundehaltern ein Begriff. Sie kombinieren Halsband und Leine. Vor allem in Situationen in denen der Hund häufig an- und abgeleint wird sind sie sehr praktisch, da man weder ein Halsband schließen noch die Leine einhaken muss. Man wirft dem Hund lediglich die Halsschlaufe um und los geht’s. Oder anders rum: Halsschlaufe ab und der Hund kann gefahrlos „nackig“ laufen. Moxons findet man überall – sie lassen sich allerdings auch ganz einfach selbst nach den eigenen (Sonder-)Wünschen herstellen!

Das braucht man:

  • Reepschnur / PPM – Seil / Kletterseil (hier: 6mm)
  • Schrumpfschlauchabschnitte
  • (Horn-) Stopper
  • Ring (hier: 20mm)
  • Würgeklemmen (hier: 12mm) + passende Zange
Material
Das Material

Und so geht’s

Die Reepschnur auf die gewünschte Länge (inkl. Halsung und Handschlaufe) zuschneiden und die Enden verschmelzen. Achtet dabei darauf, dass die Enden glatt „auslaufen“, sonst gibt es hinterher doofe Abdrücke 😉

Enden_verschweißt

Nun fädelt ihr an einem Ende erst einen der Schrumpfschlauchabschnitte und dann den Ring auf.

Ring_auffädeln

Mit der Zange klemmt ihr nun das umgeschlagene Ende mit mehreren Würgeklemmen fest. Ich nehme mindestens 3.

Ring_klemmen

Jetzt fädelt ihr erst den Zugstopp und dann den Ring auf. Die Halsschlaufe ist nun schon fertig!

Zwischenstand (1 von 1)

In diesem Beispiel nutze ich einen Knoten als Stopper, um ein zu weites öffnen der Halsung zu verhindern. Hier seht ihr wie der Knoten funktioniert!

Knoten (1 von 1)

Nach dem festziehen sollte der Knoten so aussehen! Kleiner Tipp: Zieht den Knoten noch nicht ganz fest, sondern probiert die fertige Leine am Hund an. So könnt ihr den Stop genau an der richtigen Stelle positionieren 😉

Knoten_fertig (1 von 1)

Jetzt geht’s an die Handschlaufe. Denkt daran wieder einen Schrumpfschlauch auf zu fädeln und legt euch die Handschlaufe in der gewünschten Länge hin.

Handschlaufe (1 von 1)

Natürlich wird auch diese mit Würgeklemmen befestigt.

Handschlaufe_geklemmt (1 von 1)

Zu guter Letzt müssen nun nur noch die Schrumpfschläuche unter Hitze geschrumpft werden. Dafür eignet sich ein Föhn oder ein Feuerzeug.
Achtung! Bei einem Feuerzeug muss man sehr aufpassen, die Reepschnur nicht zu schmelzen! Auch der Schrumpfschlaucht schmilzt, wenn er zu nah an der Flamme ist.

Fertig (1 von 1)
Fertig! 🙂

Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt! Anstatt eines Ringes lässt sich beispielsweise auch sehr gut eine Kausche verwenden! Horn und Knoten lassen sich durch Steg-Ringe ersetzen!

Alternative_Kausche+Stegring (1 von 1)

Anstelle des Schrumpfschlauches verwende ich zudem gerne bunte Takelungen. Diese sind zwar empfindlicher als der Schrumpfschlauch, werten die Leine allerdings noch etwas auf wie ich finde 🙂

Alternative_Takelung (1 von 1)

P.S. Falls ihr keine Würgeklemmen und passenden Zangen habt, lassen sich die Enden auch gut vernähen. Achtet dabei auf ein reißfestes, witterungsbeständiges Garn und näht sorgfältig!

Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren! 🙂

Advertisements

8 Kommentare zu „DIY Moxon/ Retrieverleine

  1. Wesentlich weniger aufwendig, als Paracord-Leinen zu knüpfen. Sieht außerdem auch toll aus. Darf ich mal fragen, woher man Schrumpfschlauch und Würgeklemmen bekommt? Ich bin selbst nicht so die Bastel-Fanatikerin bzw. großartig bewandert, woher man solches Zeug bezieht. 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s